Diabetes Tag Time – 15 Fragen zu meinem Diabetes

Diabetes Tag Time – 15 Fragen zu meinem Diabetes

Nun also auch auf den Diabetes-Blogs zu finden – Tag Time :)Weil es scheinbar gerade alle machen und nicht uninteressant ist.

Vielen Dank an Ilka von www.mein-diabetes-blog.com für den Tag.

1.) Wann wurde dein Typ1 diagnostiziert?

– 06.12.1994 (am Nikolaus Tag)

2.) Wie alt warst du da?

– 7 Jahre

3.) Machst du eine Pen- oder Pumpentherapie?

– Ich bin den Spritzen treu geblieben und bin immer noch “Pennerin”. Eventuell steht aber dieses Jahr eine Umstellung an.

4.) Messgerät of choice?

– Seit nun fast 2 Jahren begeistert von Lifescans ONETOUCH Verio IQ. Simpel in der Anwendung und sehr praktisch auf Reisen. Aufladbar per USB, beleuchtet (man kann sich also auch Nachts im 10er Hostezimmer messen) und die Teststreifen dazu werden weltweit vertrieben

5.) Zuckerfreie Lebensmittel oder keine Kompromisse?

– Kompromisse nur bei Softdrinks. Ich trinke bei Cola, Fanta, etc. nur die light Versionen. Ansonsten ess ich alles und das auch gerne

6.) Lieber höherer oder niedriger BZ?

– eher etwas höher. Auch wenn ich wenig Probleme mit Hypos habe, habe ich doch etwas Angst vor nächtlichen Unterzuckerungen. Am liebsten bin ich im Bereich zwischen 90 und 140.

7.) Höchster BZ, an den du dich noch erinnern kannst?

– HI

8.) Niedrigster BZ, den du jemals gemessen hast?

– Ich erinnere mich an einen 23er Wert. Kann aber auch gut sein, dass ich schon niedriger war. Zum Beispiel an dem Morgen, an dem ich meine Basis mit der Bolus verwechelt habe und mit 18 Einheiten Novo Rapid gespritzt habe! Als ich das merkte habe ich nicht mehr gemessen, sondern nur noch gegessen…!

9.) Hast du Verwandte mit Diabetes?

– Meine einzige Schwester hat auch Typ1. Sie hat die Diagnose nur 6 Wochen nach mir bekommen. Sie war damals 5 und ich 7 Jahre alt. Sonst habe ich keine Verwandten mit Diabetes

10.) Hast du Freunde mit Diabetes außerhalb der doc?

– Ja

11.) nach dem BZ messen: Blut wegwischen oder ablecken?

– Wenn keiner guckt und leider aus Gewohnheit weglecken

12.) Kohlenhydrate BE oder KE

– BE natürlich ;)

13.) Mg/dl oder mmol/l?

– Mg/dl

14.) Offen mit Typ1 umgehen oder lieber verstecken?

– Früher habe ich ihn lieber versteckt. Ich habe meinen Diabetes nicht zum Geheimnis gemacht, habe aber auch nie in der Öffentlichkeit oder vor Freunden gemessen und gespritzt. Mittlerweile, besonders seit dem ich Blog schriebe und aktiv in der doc bin gehe ich viel offener mit dem DM um.

15.) siehst du Diabetes als Störfaktor im Leben oder als Bereicherung?

Da ich seit meinem 7.Lebensjahr Typ1er bin, kenne ich ein Leben ohne Diabetes praktisch nicht. Bereichernd ist der Diabetes in dem Sinne für mich, da ich durch ihn viele tolle und bereichernde Menschen kennengelernt habe, mich sehr gut mit Ernährung und meinem Körper auskenne. Ich bin jetzt 27, stehe mitten im Leben und fühle mich fit und gesund. Trotzdem (und das halte ich für einen Störfaktor!) bin ich mir bewusst, dass ich als Diabetikerin ein hohes Riskio für Folgeerkrankunge habe und das macht mir manchmal ganz schön Angst.

 

Vielen Dank für die 15 vielsagenden Fragen zu mir und meinem Diabetes. Das hat Spaß gemacht und war auch für mich interessant.

Ich tagge hiermit Finn, Matthias und Andreas

 

2 Comments On This Topic
  1. klaeui
    6. März 2014

    Spannend und Danke. Werde ich doch mitmachen :)

  2. klaeuiblog
    6. März 2014

    15 Fragen zu meinem Diabetes — Tag Time

    15 Fragen zu meinem Diabetes

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: