Insulin durch Kleidung spritzen/ injecting insulin through cloth

Insulin durch Kleidung spritzen/ injecting insulin through cloth

Erinnert sich noch jemand an  “Neues vom Süderhof”? Ich habe die Geschichten und Filme geliebt, besonders nachdem Bimbo plötzlich Diabetes hatte. Bei ihr habe ich zum ersten Mal gesehen, dass man Insulin durch die Kleidung injizieren “kann” und wollte es danach natürlich auch.Ich habe es ein paar mal versucht habe aber immer wieder zu hören bekommen, dass es riskanter sei. Nadeln können abbrechen, Insulin nicht richtig wirken oder Stofffasern unter die Haut gelangen.

Heutzutage bleibt mir manchmal gar nichts anderes übrig. Beim Reisen und in der Öffentlichkeit hat man nicht immer die Möglichkeit sich zum spritzen auszuziehen oder fühlt sich damit einfach nicht wohl. Zum Beispiel im Flugzeug, beim wandern, im Bus oder in der Stadt beim shoppen  hat man manchmal einfach keine Möglichkeit das nächste Badezimmer aufzusuchen. Für mich ist das spritzen durch ein T-Shirt eine bequeme, zeitsparende und einfache Alternative die ich immer wieder nutze wenn es eben nicht anders geht. (ich spritze nicht durch Jeans oder Pullover, nur durch dünne Matrialien wie T-Shirts oder Hemden)
Es kann ein Problem sein, dass man nicht sieht wo man genau hinspritzt und vielleicht auch mal eine Ader oder einen Nerv trifft. Das ist unangenhm, passiert mir aber auch wenn ich nicht durch die Kleidung spritzt.

Auf der Seite infomed.ch habe ich eine Studie zu dem Thema gefunden, dass das spritzen durch Kleidung zumindest nichts an der Insulinwirkung ändert.

http://www.infomed.ch/screen_template.php?articleid=66&screenissueid=136

Ich weiß, dass die Meinungen zu diesem Thema sehr unterschiedlich sind und viele Diabetiker darüber diskutieren. Mich würde interessieren, was ihr davon haltet oder was ihr für Alternativen habt.

Back home in Germany we had a childrens TV series in the 90`s in that was a girl with Diabetes Typ1. I loved it. That girl injected her insuline through her cloth, that was the first time i have ever seen it and from that moment one i wanted to do it too. I tried it a few times but allways got into discussions about safety. Needels could break, insuline might not effect, fibers might get under the skin…
Nowadays I sometimes have no other choice. While traveling or in public you dont ever have the chance to take cloth off for injections or at least i dont feel comfortable with it. In planes, during hikes, in busses or when you are out shopping you dont allways have a chance to go into a bathroom.
To me it is an easy, comfi and time-safing alternative im using if there is no other way. (Btw i dont inject through Denim, Sweaters or other thick materials, just through T-Shirts or Shirts)
For some it might be a problem that you cant see where you inject and maybe even hit a vein or a nerv. That is unleasant but it happens to me even if i dont inject through cloth.
On the swiss site infomed.ch i found a study about injecting insulin through cloth. They basicly tested on 50 Typ1 Diabetes Persons if there are differences between injectin staight into the skin and through cloth. In the End they couldnt really tell a difference and say its no problem doing it.
http://www.infomed.ch/screen_template.php?articleid=66&screenissueid=136
I know there are a lot of different opinions about and  a lot of people with diabetes discuss that subject. I would like to know who you think about or what you alternatives are.

 

2 Comments On This Topic
  1. Steff
    13. Januar 2013

    Hi Bente, ich habe diesen Beitrag gerade zufällig entdeckt ;) und musste etwas Schmunzeln, bzw. mich darüber freuen, dass noch jemand “Neues vom Süderhof” geschaut hat. Ich habe sogar mein damaliges Pony “Klärchen” genannt., omg ;/. Bimbo war natürlich super und ich hatte damals noch keinen Diabetes. Durch die Serie bin ich aber das erste Mal damit konfrontiert wurden. Ich habe auch schon durch die Hose Insulin injiziert, allerdings auch nur in äußersten Notfällen. Liebe Grüße zu dir, wo auch immer du dich gerade rumtreibst. Ist Reisen eigentlich dein Hobby oder bist du auch beruflich viel unterwegs?

    • Bente Blender
      13. Januar 2013

      Hi Steff! Schön andere Diabetiker-Süderhof-Fans zu treffen :) Das war aber auch eine tolle Serie! das Reisen ist mein Hobby, was mich schon seit langem begleitet. Ich würde natürlich gerne noch öfter verreisen, doch Zeit und Geld spielen da ja leider auch eine “kleine” Rolle. Liebe Grüße aus Hamburg, momentan bin ich zuhause :)

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: